08.11.2018 Kategorie: Grundschule

Spannende Leseprojekte in der Grundschule

Spannende Leseprojekte in der Grundschule   „Frederick-Tag“ – so heißt das jährlich stattfindende, landesweite Literatur-Lese-Fest, das in diesem Jahr vom 15.-26. Oktober veranstaltet wurde. Namenspate ist die Maus Frederick aus dem gleichnamigen Bilderbuch-Klassiker von Leo Lionni. Die Lehrkräfte der Grundschule haben sich zu diesem Anlass bunte und vielfältige Aktivitäten ausgedacht.   Die Klasse 1b beschäftigte sich mit Michael Endes Kinderbuchklassiker „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ und erfuhr, wie Jim Knopf nach Lummerland kam. Die Klassen 1a und 3a trafen sich zum gemeinsamen Vorlesen. Dazu brachte jeder Drittklässler sein persönliches Lieblingsbuch mit, welches er seinem „Patenkind“ aus der ersten Klasse dann in gemütlicher Atmosphäre vorlas. So mancher Erstklässler war ganz erstaunt, wie gut die Drittklässler schon lesen können und möchte nun auch unbedingt ganz schnell lesen lernen. Die Klasse 3a führte eine Leserattenumfrage durch: Wer liest eigentlich was, wo und wann? Zu den Lieblingsbüchern wurden außerdem Steckbriefe erstellt und es entstand eine kleine Bücherausstellung. Klasse 1c hörte die Frederick-Geschichte mit Hilfe des Erzähltheaters „Kamishibai“. Am Ende wurden die Kinder – genauso wie die Maus Frederick – zu Dichtern, die eigene Reimpaare vortrugen. Im Kunstunterricht wurde Frederick schließlich aus Filz gebastelt. Die Zweitklässler lasen während der Frederick-Wochen das Buch „Die Olchis fliegen in die Schule“. Alle waren total im „Olchi-Fieber“ und machten dazu olchige Aktionen im Deutsch-, Kunst- und Musikunterricht. Die Klassen 3b und 3c besuchten eine Lesung mit Suza Kolb, Autorin der beliebten „Haferhorde“-Bücher. Einen Vorlesewettbewerb veranstalteten die 4. Klassen. Eine Expertenjury mit Frau Thiel von der Munderkinger Mediathek begleitete das spannende und knappe Finale, bei dem eine Gruselgeschichte vorgelesen wurde. Im Mittelpunkt standen die Lesefreude und das gemeinsame Erlebnis, und so bekam am Ende jedes Kind eine Urkunde und die Gewinner erhielten tolle Buchpreise. Für alle Klassen fand schließlich in der Aula eine Lesung mit der Kinderbuchautorin Martina Badstuber statt, die auch als Illustratorin arbeitet und die Kinder mit lustigen Tierzeichnungen und Anekdoten aus ihrem Buch „Ich kenn ein Land, das du nicht kennst“ beeindruckte.