07.06.2019 Kategorie: Startseite

Schulverbund Munderkingen spielt beim RP-Finale in Biberach

Am Dienstag, den 28.05.2019 nahm der Schulverbund Munderkingen am RP-Finale in Biberach teil. Für dieses Finale qualifizierten sich die Schüler der Jahrgänge 2003-2005 Anfang Oktober. Insgesamt zehn Mannschaften aus dem Regierungspräsidium Tübingen qualifizierten sich für dieses Finale. Gespielt wurde in zwei Gruppen, wobei die zwei Gruppenersten das Finale bestritten. Der Sieger aus dem Finale ist für das Landesfinale qualifiziert. Die Schüler des Schulverbunds Munderkingen reisten als Außenseiter und verletzungsdezimiert nach Biberach und hatten das Motto „dabei sein ist alles“. Das erste Spiel bestritten die Schüler gegen die Gastgeber der Dollinger Realschule Biberach und schafften durch eine starke Abwehrleistung ein 0:0 Unentschieden. Die Leistung steigerte sich stetig und so gewann der Schulverbund gegen eine starke Schülermannschaft vom Balinger Gymnasium mit 1:0. Gegen die sehr stark besetzte Schönbein Realschule aus Metzingen, den späteren Gruppenersten, hatte der Schulverbund Munderkingen durch einen Pfostenschuss, sowie einen Lattentreffer und einer sehr guten Torwartleistung des gegnerischen Torwarts, drei hochprozentige Chancen aus der Sicht der Munderkinger Mannschaft. Durch einen misslungenen Angriff erfolgte ein Konter, der die Schönbeiner Realschule zur 1:0 Führung brachte. Leider konnte die Mannschaft von Munderkingen diesen Spielstand nicht mehr ändern und verlor somit dieses Spiel. Das letzte Spiel gegen die Anna-Essinger Realschule aus Ulm gewannen die Schüler aus Munderkingen mit 1:0. Durch eine sehr gute mannschaftliche Leistung wurde die Mannschaft vom Schulverbund Munderkingen Gruppenzweiter, schied jedoch aus dem Turnier aus. Für den Schulverbund Munderkingen spielten Joas Ehe, Elias Mohr, Fabian Fues, Simon König, Hendrik Stocker, Leon Wallewein, Jakub Wojciechowski, Nico Betz, Leon Springer, Valentin Fiderer, Lucca Benkendorf, Fabian Harder, Simon Kohal und Niklas Schrodi. Niklas Schrodi fiel als Spieler verletzungsbedingt aus und übernahm die Rolle des Trainers. Er hatte die Spieler für jedes einzelne Spiel gut eingestellt und eingestimmt.